SV Blau Weiss Straupitz - SV Leuten/Oßnig 2:3 (2:6)

Kreisliga Niederlausitz West 8. Spieltag 2013/14

Straupitz startete mit einem Blitztor durch Maikel Lea in die Partie. Doch die Gäste antworteten Prompt mit einem Doppelschlag und drehten die Partie.
Das 1:1 fiel durch einen direkten Freistoss von Michael Horke und 2 Minuten später gingen die Gäste durch eine Unachtsamkeit der Straupitzer Hintermannschaft in Führung. Der Gastgeber schien geschockt, spielte aber weiter nach vorn. Durch einen berechtigten Strafstoß konnten die Gäste sogar auf 1:3 erhöhen. Straupitz steckte aber nicht auf und kam durch einen verwandelten Handelfmeter ihres Kapitäns Danilo Halko wieder zurück in die Partie.
Nach der Pause sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive. Aber die Gäste waren an diesem Tag einfach abgeklärter in der Offensive und erhöhten in der 63.Minute eiskalt auf 2:4. Kurze Zeit später hatte aber der Gastgeber wieder die Möglichkeit auf ein Tor zu verkürzen. Diesmal parierte aber der Gästekeeper einen Foulelfmeter von Danilo Halko. Straupitz warf jetzt alles nach vorn. Die Gäste kamen jetzt mehr und mehr zu Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte Marcus Lehmann zu seinem zweiten Tor in dieser Partie. Straupitz gab sich nun geschlagen und kassierte noch das 2:6. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste weil sie an diesem Tag eiskalt Ihre Chanchen nutzen und Straupitz in der Defensive zu viele Fehler machte

Straupitz: Daniel Vecsey, Paul Kornisch , Henrik Schulz(Andrè Hoffmann, 39.), Michel Füger (Felix Kohl 81.), Ben Smalla, Marcus Buder, Christian Friedrich, Danilo Halko, Andrè Mietk, Maikel Lea, Michel Schröder(Stephan Rösner, 80.)

SV Leuten/Oßnig: Sven Hänig, Jens Oder, Benjamin Jurisch, Christian Worm, Christoph Ballaschk, Lars Hoffmann(Eric Nowka 82.), Oliver Bogacz, Martin Steinborn(Ronny Perrasch 89.), Michael Horke, Marcus Lehmann, Tom Migale

Tore: 0:1 Maikel Lea (1.Min) , 1:1 Michael Horke (4.Min), 1:2 Marcus Lehmann (6.Min), 1:3 Christoph Ballaschk (33.Min), 2:3 Danilo Halko (37.Min),
2:4 Martin Steinborn (63. Min), 2:5 Marcus Lehmann (73.Min), 2:6 Martin Steinborn (80.Min)